Sunday 24. July 2016
23.10.2015

10-Jahresjubiläum CSR-Tag in Kärnten: Nachhaltigkeit und Innovation im Fokus

Am 16. Oktober fand der zehnte Corporate Social Responsibility-Tag bei Infineon in Villach, Kärnten, statt.

200 VertreterInnen von Wirtschaft und Zivilgesellschaft tauschten sich über die Bedeutung von Innovation und Nachhaltigkeit aus. Das Unternehmen "Erdbeerwoche" wurde unter dem Motto #WIRsindEINSTEIN als nachhaltigste Business Innovation Österreichs prämiert. 

Sehen Sie hier die Fotos zu 

Pressekonferenz Pre-Opening CSR-Tag

 

Der CSR-Tag zählt zu den wichtigsten österreichischen Veranstaltungen zum Thema Corporate Social Responsibility und Nachhaltige Entwicklung und wird von respACT – Österreichs führender CSR-Unternehmensplattform – veranstaltet. „Österreich braucht Impulse und Zukunftsvisionen für nachhaltiges Wirtschaften – und genau das liefert respACT mit dem CSR-Tag seit mittlerweile 10 Jahren!“, betonte Harald Mahrer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft bei seiner Grußbotschaft zum 10. Österreichischen CSR-Tag. Ziel des Kongresses ist ein praxisorientierter Austausch, der zur Wissensvermittlung, Inspiration und Motivation zum Thema CSR in Österreich beiträgt.

 

„Seit der Vereinsgründung vor über zehn Jahren konnte respACT die Nachhaltigkeitsaktivitäten österreichischer Unternehmen deutlich vorantreiben. Die Mitglieder profitieren von aktuellen Informationen, einem Best-Practice-Austausch untereinander und vielen Tipps von den respACT-ExpertInnen”, berichtete respACT-Vizepräsidentin und BKS Bank-Vorstandsmitglied Herta Stockbauer. Auch zahlreiche Kärntner Betriebe, darunter Leitunternehmen wie Flextronics International, Mondi, Sto oder die Klagenfurter Stadtwerke AG sind langjährige Mitgliedsunternehmen von respACT und nahmen am CSR-Tag teil. Der BKS Bank, einem langjährigen Mitgliedsunternehmen von respACT, wurde kürzlich von der auf Nachhaltigkeits-Research spezialisierten Ratingagentur oekom research AG der Prime-Status verliehen.

 

CSR-Tag erstmals in Kärnten bei Infineon Technologies Austria
Das 10-Jahres-Jubiläum des CSR-Tages stand ganz im Zeichen von Innovation und Nachhaltigkeit. Erstmals fand der Kongress, der als Green Meeting ausgerichtet wurde, in Kärnten statt. Das für seine Innovationskultur bekannte respACT-Mitgliedsunternehmen Infineon Technologies Austria hostete den CSR-Tag 2015. Oliver Heinrich, Finanzvorstand von Infineon, bezeichnete Energieeffizienz, Sicherheit und Mobilität als drei Megatrends, die schon für unsere heutige Gesellschaft von immenser Bedeutung sind: „Als global agierender Mikroelektronik-Hersteller arbeitet Infineon gerade in Österreich intensiv an Antworten auf die zentralen Fragestellungen der Gegenwart und Zukunft. Wir entwickeln und produzieren innovative Produkte und Lösungen, die das Leben der Menschen bereichern, die Umwelt schonen und unsere Welt einfacher und sicherer machen.“

 

Zahlreiche internationale, nationale und regionale ExpertInnen brachten vor 200 interessierten ZuhörerInnen ihr Know-how zu Innovation und Nachhaltigkeit ein. Harry Gatterer, Geschäftsführer des Zukunftsinstituts, ging auf das Thema Arbeit der Zukunft ein. Christian Seelos, Innovations- und Nachhaltigkeitsexperte der Stanford University, beschrieb die Ergebnissen seiner Forschung zum Thema „Why Innovation is not the holy grail!“. In einem Talk zum Thema „Jugend involvieren – Zukunft gestalten“ diskutierten Absolventen der HTL Mössingerstraße aus Klagenfurt mit Gerald Steiner, Innovationsexperte Donauuniversität Krems und Harvard University, darüber, wie Nachhaltigkeit besser in Schulen und Universitäten integriert werden kann und welche Rolle Unternehmen dabei spielen.

 

Der Nachmittag stand im Zeichen des inhaltlichen Networkings. Die Themen der 15 verschiedenen Innovationlabs reichten von Open Innovation über Social Entrepreneurship und dem Besuch der Innovationswerkstatt bis hin zur Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen und dem Beitrag von Unternehmen zur gesellschaftlichen Entwicklung.
 
Gewinnerunternehmen "Erdbeerwoche" bei #WIRsindEINSTEIN die nachhaltigste Business Innovation Österreichs
Im Rahmen des CSR-Tages begab sich respACT unter dem Motto #WIRsindEINSTEIN auf die Suche nach Österreichs nachhaltigsten Business Innovationen. Harald Mahrer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, erklärte: “Entrepreneurs, die Innovation mit Nachhaltigkeit verbinden, sind die Problemlöser der Zukunft. Eine zukunftsorientierte Unternehmergesellschaft, die sich für ein besseres, soziales Morgen einsetzt, wird die Welt von heute nachhaltig zum Positiven verändern.”
Von den 25 Einreichungen wählte eine Jury bestehend aus VertreterInnen von IMC FH Krems, Impact Hub Vienna, Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer Österreich und respACT zehn Unternehmen aus.  Das Publikum kürte das Zwei-Frauen Unternehmen "Erdbeerwoche" für ihre Bewusstseinsbildung zum Thema nachhaltige Frauenhygiene und ihre ökologischen Produktalternativen zur nachhaltigsten Business Innovation. Bettina Steinbrugger von der "Erdbeerwoche": Wir freuen uns riesig über den Preis! Innovation und Nachhaltigkeit sind unser Erfolgsrezept und in der Welt der Frauenhygiene ein Muss."

Blogbeitrag der Erdbeerwoche; www.respact.at/wirsindeinstein

Handlungsbedarf bei österreichischen Unternehmen: Stärkere Verbindung von Nachhaltigkeit und Innovation gefordert
respACT widmet sich 2015 ganz dem Themenschwerpunkt „Nachhaltigkeit und Innovation“. Eine Umfrage unter respACT-Mitgliedsunternehmen zu Beginn des Jahres zeigte, dass bei 65% der Unternehmen bereits Innovationen durch den Treiber Nachhaltigkeit entstanden sind. Ein Drittel der Befragten gab allerdings an, dass es derzeit wenig Überschneidungspunkte zwischen den Bereichen Innovation und Nachhaltigkeit im Unternehmen gibt. Außerdem seien InnovationsexpertInnen nur selten Teil des Nachhaltigkeitsteams. respACT empfiehlt den Unternehmen daher, interne und externe InnovationsexpertInnen stärker in die Nachhaltigkeitsaktivitäten einzubinden, um das volle Potential an Innovationskraft auszuschöpfen.
respACT-Präsidentin & CEO der SIMACEK Facility Management Group GmbH, Ursula Simacek: „Es ist an der Zeit, mit Kooperationskultur verantwortliches Wirtschaften auf eine neue Ebene zu heben - CSR braucht Innovation und Innovation braucht Nachhaltigkeit! Unumgänglich hierfür sind zukunftsorientierte Rahmenbedingungen seitens der Politik sowie Mut, Optimismus und Wille jedes Einzelnen.“

 

Der CSR-Tag 2015 wurde als "Green Meeting" von ecoversum netzwerk für nachhaltiges wirtschaften lizenziert und entstpricht den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens UZ62 für "Green Meetings und Green Events".


Die Veranstaltung wurde vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gefördert. Wir bedanken uns herzlichen bei den Unterstützern des CSR-Tages 2015: Infineon, Mondi, REWE Group, BKS Bank, EVN, Dr. Oetker und RZB Group! Besonderer Dank gilt auch der Industriellenvereinigung sowie der Wirtschaftskammer Österreich.

 

 

>> Gesamtgalerie zum Pre-Opening und CSR-Tag 2015

 

>> Das waren die CSR-Tag Nachmittagssessions


Links:
www.respact.at/csrtag - Informationen rund um den 10. respACT CSR-Tag
www.respact.at/wirsindeinstein - Auswahl der nachhaltigsten Business Innovationen

www.erdbeerwoche.com  - Gewinner des Preises "Nachhaltige Business Innovation"

www.gebruederpixel.at/xchange/csr2015/ - Gesamtgalerie zum Pre-Opening und CSR-Tag

16.10.2015

Innovation + Nachhaltigkeit

Booklet zum CSR-Tag 2015

INNOVATION + NACHHALTIGKEIT  

 


 

Rückblick, Zitate, Gewinner und Impressionen zum CSR-Tag 2015 finden Sie hier: www.respact.at/csrtag2015-nachbericht

Video zum CSR-Tag 2015: Innovation + Nachhaltigkeit

Staatssekretär Harald Mahrer im Vormittagsinput

 


 


 

2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://www.respact.at/