Freitag 20. Oktober 2017
10.05.2017

Gemeinsam Zukunft gestalten!

„Partnerships for the goals“

Partnerschaften & Kollaborationen zur Lösung ökologischer und sozialer Herausforderungen stehen im Zentrum des diesjährigen CSR-Tages am 11. Oktober bei der Voestalpine AG in Linz. respACT knüpft damit an die neue Vision für nachhaltiges Wirtschaften an (Visionspuzzle-Teil Nr.4 „Gemeinsam in Bewegung bleiben“) und setzt Impulse zum abteilungs-, organisations- und branchenübergreifenden Zusammenarbeiten.

Partnerships for the goals

Die Lösung der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit (Klima, Bildung, Armut etc.) erfordert das Kommitment aller Stakeholdergruppen. Deshalb legen die im September 2015 von den United Nations verabschiedeten Sustainable Development Goals (SDGs) den Fokus auf eine gemeinschaftliche Zusammenarbeit zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele. Insbesondere SDG 17 „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ unterstreicht die Wichtigkeit der Bildung von Multi-Stakeholder Partnerschaften, um Wissenstransfer und Innovation voranzutreiben sowie Expertise, Technologien und finanzielle Ressourcen zu bündeln. Auch die Formation von Kollaborationen mit Stakeholdern aus dem öffentlichem Sektor und der Zivilbevölkerung wird gefördert.

 

53% bilden zur Umsetzung der SDGs Partnerschaften

Laut der vom UN Global Compact durchgeführten Annual Implementation Survey (2015) bilden 53% der Umfrageteilnehmer zur Umsetzung der SDGs Partnerschaften und Kollaborationen. Am beliebtesten ist die Kooperation mit NGOs gefolgt von der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen und Unternehmensverbänden. Darüber hinaus zeigt der C&E Advisory Services Corporate-NGO Partnerships Barometer 2015 einen deutlichen Trend zu strategischen Partnerschaften.

 

Vielfältige Formen der Zusammenarbeit

Partnerschaften sind divers und können zwischen unterschiedlichen Akteuren aus dem Privatsektor, Zivilgesellschaft, öffentlichem Sektor, wissenschaftlichen Einrichtungen und anderen Stakeholdern bestehen und auf verschiedenen Ebenen auftreten. Sie können eher konsultativer Natur sein (z.B. die Einbeziehung von Privatsektor und Zivilgesellschaft in politische Agenden), eine kooperative Umsetzung mit geteilter Verantwortung bezwecken (z.B. internationale/regionale/nationale/lokale Multistakeholder-Partnerschaften) oder in Form von globalen, transnationalen oder nationalen Plattformen auftreten.

 

Gemeinsame Synergien schaffen

Das C&E Advisory Services Corporate-NGO Partnerships Barometer 2016 zeigt, dass sich Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit NGOs eine Verbesserung der Reputation und Glaubwürdigkeit, eine erhöhte Innovationskraft und den Zugang zu neuen Kontakten erhoffen. Für NGOs steht die Sicherung von Geldmitteln und Kontakten sowie die Verbesserung von Reputation und Glaubwürdigkeit im Vordergrund – relevant ist jedoch auch die projektspezifische Vision dahinter.

 

Wichtige Vorteile von Partnerschaften liegen u.a. in der Bündelung von Kompetenzen, einer effizienteren Nutzung von Mitteln und Ressourcen und einer breiteren Akzeptanz und Reputation von gemeinschaftlich erreichten Ergebnissen und Meinungsbildungsprozessen. In transparenter Zusammenarbeit entstandene Strategien können leichter umgesetzt werden und resultieren in einem erhöhten Mitverantwortlichkeitsgefühl der beteiligten Akteure. Partnerschaften helfen auch gesellschaftliche Starren durch eine Erweiterung von Perspektiven und gemeinsames Ausloten von Zukunftsmöglichkeiten zu lösen.

 

Wie Nachhaltigkeitsagenden durch Plattformen vorangetrieben werden

Unternehmensverbände und Plattformen fördern den Wissenstransfer und tragen u.a. durch die Entwicklung nachhaltigkeitsspezifischer Standards, Codes of Conduct sowie von Zertifizierungsprogrammen zur Lösung globaler Herausforderungen bei.

 

respACT ebnet mit seinen mehr als 280 Mitgliedsunternehmen den Weg für verantwortungsvolles Wirtschaften in Österreich und verbindet seine Mitgliedsunternehmen auf regionaler und nationaler Ebene sowie mit internationalen CSR-Netzwerken (CSR Europe, WBCSD, GRI, European Hub on Business & Human Rights und UN Global Compact) und Kooperationspartnern aus dem NPO-Sektor. Das CSR Europe Partnernetzwerk erreicht beispielsweise mehr als 11.000 Organisationen (multinationale Konzerne, SMEs, NGOs, Gewerkschaften, Gemeinden, Verbänden, Akademien) in 35 Ländern. In Österreich ist respACT Organisationsbüro sowie eine der neun Trägerorganisationen des TRIGOS – Österreichs Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften.

Rückblick: CSR-Tag 2017 in Linz!

 

20.10.2016

Österreichischer CSR-Tag 2016

Ankerbrotfabrik, Wien


2017 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://www.respact.at/