Thursday 25. August 2016

up-Umweltpionier GmbH

Unternehmenssitz: Perg
Größe: Mikro
Sparte: Handel
www.umweltpionier.at

Kurzdarstellung Ihres Unternehmens

Wir entwickeln unser Unternehmen zu einer Plattform, die es nachhaltig und rücksichtsvoll denkenden Menschen ermöglicht, Produkte im täglichen Leben einzusetzen, welche nachweisbar und klar darstellbar sinnvolle Auswirkungen auf unsere Umwelt generieren. In diesem Sinne ist jeder Mensch/Konsument/Weltenbürger als Umweltpionier im Rahmen seiner persönlichen umfassenden Umwelt zu betrachten.

 

Die Ermöglichung und/oder Unterstützung jedweder Optimierung der eigenen Handlungen und deren Auswirkungen auf die individuelle persönliche Umwelt in allen erdenklichen Umweltausprägungen wie z.B. Natur, familiäre, kommunale, berufliche Umwelt sind für uns als Gegenstand unserer Unternehmenstätigkeit vorstellbar.

 


Was bedeutet CSR/Nachhaltige Entwicklung für Ihr Unternehmen

Als Unternehmer ist es unser Ziel, Ressourcen in einem Ausmaß zu nutzen, welches es uns ermöglicht, bestehendes Gleichgewicht unangetastet zu lassen. Dies gilt gleicher massen für Pflanzen, Tiere und Menschen. Uns ist die Achtung vor der unglaublichen Komplexität und wunderbaren Perfektion unseres Lebensraumes sehr wichtig.

 

Der Umgang mit unseren Mitmenschen muss immer ein Austausch von Werten sein.

 

Wir müssen Werte schützen, verteidigen, neu denken, leben, lernen und lehren.

 

Wir sind als Unternehmer immer in der Lage, offene Diskussionen zu führen, die eigenen Werte als ständig veränderbar zu sehen. Unsere durch das Unternehmertum nach aussen wirkenden Handlungen müssen umweltbereichernd und dürfen niemals umweltgefährdend sein.

 

Der Unternehmensgegenstand kann und darf nur einer sein, der unserer Welt positive Werte und Produkte beschert, aufgrund unserer Tätigkeit darf niemals Beeinträchtigung und Mangel entstehen.

 

Nicht zuletzt soll unsere wirtschaftliche Tätigkeit innerhalb der definierten Zielgruppe und im definierten Zielmarkt soweit erfolgreich sein, dass wir es als Unternehmer schaffen können, Arbeitsmöglichkeiten und damit verbunden Einkommen, Wohlstand, Lebensqualität im Rahmen unserer Möglichkeiten mit zu entwickeln.

 

Ziel darf niemals sein, die Geschäftstätigkeit darauf hin zu konzipieren, Profite zu maximieren. Ziel muss es sein, Menschen für die eigene Geschäftsidee zu gewinnen und von deren Sinnhaftigkeit zu überzeugen. Die unternehmerische Tätigkeit muss innerhalb eines Rahmens ablaufen, der es ermöglicht, wirtschaftliche Umsetzbarkeit zu produzieren und damit den Lebensraum für möglichst viele Menschen in einer sozial verträglichen Umwelt mit zu ermöglichen.


Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit

CSR-Engagement im Bereich Gesellschaft:

"Wir retten die Welt - im Rahmen unserer Möglichkeiten und mit Hilfe unserer Produkte." Diese Vision ist der zentrale Motivator unserer Geschäftstätigkeit. Beginnend mit dem Vertrieb einer nachhaltigen, innovativen Produktserie im Bereich organisch-mineralischer Düngung. Wir bringen Produkte auf den Markt, die einen ganzheitlichen Umgang mit unserer Umwelt fördern. „Der Umweltpionier“ handelt verantwortungsvoll, agiert selbst bestimmt und tut sinnvolles. Und lebt somit einfach vernünftig. Er rettet nicht morgen die Welt sondern fängt jetzt damit an. In kleinen Schritten. Er lenkt, Tag für Tag ein bisschen mehr, sein Denken in Richtung respektvollen Umgang mit seinem Umfeld, in Richtung soziale Kompetenz. Egal, ob es um seine Umwelt, Ernährung, Familie oder Beruf geht.

 

Mehrwert im Privatkundenbereich:

Das Produkt ist als absolutes Novum innerhalb der organischen Düngung anzusehen. Die Tatsache, dass die gewünschte Wirkung ohne Beigabe von tierischen Anteilen gewährleistet werden kann sowie die damit verbundene Lebensmitteltauglichkeit, stellt dieses Produkt als völlig neuartig dar. Auf dem österreichischen Markt existiert kein vergleichbares Produkt. Kein Mitbewerber ist in der Lage, einen Dünger anzubieten, welcher für Mensch und Tier genießbar ist. Die Verwendung dieses Produktes ist mit absolut keinen Sicherheitsrisiken verbunden. Das bedeutet, dass ein Düngevorgang im Gartenbereich von der ganzen Familie (inklusive aller – auch Kleinkinder sowie Haustieren) durchgeführt werden kann. Die Produkte tragen KEINE Sicherheitshinweise, da die zuständige Behörde für die Inverkehrbringung (AGES) darauf per Bescheid verzichtet hat. Dies generiert Sicherheit für den Konsumenten sowie eine wesentliche (Lebens-)Qualitätssteigerung in der Anwendung. Darüber hinaus ist das Produkt für den biologischen Landbau gemäß VO (EG) 834/2007 und 889/2008, Anhang 1 idgF. uneingeschränkt zugelassen. Mit unseren Produkten haben wir die Möglichkeit, einen Wandel in der Gesellschaft wesentlich mitzugestalten. Aufbau von Bodenstruktur statt Umweltkatastrophen.

 

Mehrwert im B2B-Bereich:

Das Ziel der Geschäftstätigkeit im gewerblichen Sektor ist die Entwicklung eines biolandbautauglichen Düngemittels unter Einbeziehung regionaler Bauern. Durch Anlieferung von stickstoffhaltigen „Korrektur“-Pflanzen (z.B. Lupinen, Leguminosen oder ähnlichem) durch Bauern an die up-Umweltpionier GmbH, der Umwandlung zur weiteren Verarbeitung unter Verwendung von Wärmeströmen aus OÖ Biogasanlagen sowie des nachgelagerten Wiederverkaufs des Endproduktes an Biobauern soll eine regionale Stärkung und Wertschöpfungshebung geschaffen werden. Darüber hinaus soll die derzeitige Negativbilanz (das Mühlviertel importiert jährlich synthetische Düngemittel in die Landwirtschaft im Wert von ca. EUR 30 Mio. - Auszug aus einem Zwischenbericht zum MÜRP-Projekt) umgewandelt werden.

 

CSR-Engagement im Bereich Arbeitsplatz:

Der derzeit einzige Mitarbeiter gestaltet sowohl seine Arbeits- als auch Urlaubszeiteinteilung nach Kriterien der Eigenverantwortung. Dieses Modell wird seit Beginn der Geschäftstätigkeit angewandt. Die Möglichkeit, sich flexibel zwischen Privat- und Arbeitszeit zu bewegen wird durch die Zurverfügungstellung der Möglichkeit, ständig online erreichbar zu sein, erreicht. Dieser Umstand ermöglicht kurze Reaktionszeiten und hohe Zufriedenheit für die Kunden und den Mitarbeiter.

 

Einsatz im verbundenen Verein KAOLINUM als Volksbildungswerk:

Der Mitarbeiter Stephan Hinterkörner wird im Rahmen dieser Aktivitäten als Trainer eingesetzt werden. Wir tragen somit wesentlich zur Förderung der Beschäftigungschancen der Absolventen bei.

 

Budget für humanitäre Aktivitäten seit dem Geschäftsjahr 2012:

Im Rahmen der Geschäftstätigkeit wählen wir Aktivitäten aus, wofür sowohl finanzielle Mittel als auch Ressourcen und Arbeitszeit zur Verfügung gestellt werden.

Im Jahr 2012 begleitete beispielsweise Stephan Hinterkörner in der Zeit vom 8.-12.12. mit dem firmeneigenen Bus die Aktion "Christkindl in der Schuhschachtel" der Landlerhilfe OÖ in der Ukraine (www.landlerhilfe.at).

 

Personalentwicklungsmöglchkeiten:

In Zusammenarbeit mit dem AMS Perg wird die Einrichtung eines Förderprogrammes für Langzeitarbeitslose als Projekt gestartet. Ziel ist es, sowohl fachliche als auch persönlichkeitsrelevante Ausbildungsinhalte anzubieten. Dazu wird an unserem Standort in Kriechbaum ein Boden- und Düngemittellehrpfad geschaffen. In den Räumlichkeiten des Mutterunternehmens KAMIG besteht die Möglichkeit, Präsentations-Skills (inkl. EDV-Basis-Anwenderwissen) zu lehren.

 

CSR-Engagement im Bereich Umwelt:

Ressourcen- und Energieeffizienz:

Wir verwenden ausschließlich Stoffe aus Österreich. Der Hauptanteil kommt direkt aus dem Bergbaubetrieb der Fa. KAMIG in Kriechbaum. Vor Ort erfolgt auch der komplette Produktionsvorgang, wodurch eine optimale Nutzung der Ressourcen und Energie gewährleistet ist.

 

Schutz von Lebensräumen und Biodiversität:

Unsere Produkte unterstützen die Natur dabei, Krümelstruktur und somit Humus aufzubauen. Wir entwickeln unsere Produkte gezielt, um der synthetischen Düngung entgegenzuwirken.

 

Nutzung lokaler Ressourcen und Produkte sowie erneuerbarer Energieträger:

Die Produktion erfolgt ausschließlich in Oberösterreich. Kein Produktanteil muss mehr als 50 km zur Produktionsstätte angeliefert werden. Aktuell stehen wir in einem Entwicklungsprojekt, um die Herstellung von organischem Stickstoff aus Biogasanlagen zu entwickeln. Damit ist gesichert, rück geführt in Biogasanlagen eingehende biogene Reststoffe nicht verloren gehen sondern als organischer Anteil wieder in den Boden rück geführt werden können. Dies ergibt sowohl energietechnische als auch umweltrelevant hoch effektive Auswirkungen. Plan ist der Umstieg auf diese Form des organischen Anteils bis spätestens 2015.



Mitglieder

 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://www.respact.at/