Donnerstag 22. Juni 2017
v.l.n.r.: Mag. G
09.06.2017

Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsvorteil

Rund 25 CEOs namhafter österreichischer Unternehmen diskutierten beim respACT-Business Lunch über die Bedeutung von Familienfreundlichkeit für den Unternehmenserfolg.

Wien (OTS) - Einblicke in Politik und Unternehmensseite gaben MMag. Dr. Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familien und Jugend, KR Ing. Wolfgang Hesoun, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG Österreich, und Gastgeberin Mag. KommR Ursula Simacek, respACT-Präsidentin sowie Geschäftsführerin der SIMACEK Facility Management Group GmbH. Gemeinsam mit zahlreichen CEOs tauschten sie sich im Park Hyatt Vienna über Familienfreundlichkeit als essentiellen Erfolgsfaktor aus.

02.06.2017

WBCSD-Publikation zu den Sustainable Development Goals in Europa

Gemeinsames Positionspapier unter anderem mit respACT

19 europäische Partner des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) - darunter auch respACT - erarbeiteten ein gemeinsames Positionspapier zu den globalen Nachhaltigkeitszielen. 

 

"The paper, titled An Inspirational View for a Sustainable Economy in Europe: Taking on the SDGs, encourages European governments and the EU Commission to embrace the Global Goals as the main framework driving policy development and priority setting across the continent. The paper also positions business as a critical solution provider for sustainable and inclusive growth, and calls upon the EU to pursue a policy framework that enables business to fulfil its potential and leverage resources to contribute to the 2030 agenda moving forward."

10.05.2017

Internationales Treffen der Global Compact Netzwerke

Ende April fanden in Neu Delhi die Konferenz “Making Global Goals Local Business“ und das „Annual Local Network Forum“ statt. Die Sustainable Development Goals sowie deren Umsetzung auf nationaler Ebene waren die zentralen Themen der Veranstaltungen.

Mehr als 300 VertreterInnen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik nahmen am Jahrestreffen des UN Global Compact Netzwerkes in Indien teil und tauschten sich zu den Sustainable Development Goals (SDGs) aus. Als Koordinierungsstelle des Global Compact Netzwerks Österreich war respACT vor Ort vertreten, lotete neue Chancen aus und nahm spannende Informationen zur „Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung“ mit.

24.04.2017

CSR Frühstück in Kärnten

Die BKS Bank und bellaflora Gartencenter GmbH, führende Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit, berichteten über ihre Maßnahmen im Bereich Verantwortungsvolles Wirtschaften (Corporate Social Responsibility - CSR).

Klagenfurt, 21. April 2017: Bei einem gemeinsamen Frühstück tauschten sich UnternehmensvertreterInnen und VertreterInnen von NGOs im Restaurant Oskar aus. Diskutiert wurde, welche Bedeutung die 17 weltweit gültigen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs), für Kärntner Unternehmer haben und welche Chancen sich durch sie ergeben.

07.04.2017

Kooperation von respACT und "die WIRTSCHAFT"

Exklusive Rabatte für respACT-Mitglieder

Klimawandel, Berichtspflicht und jede Menge Best-Practice-Beispiele: Wie man Nachhaltigkeit perfekt in den Unternehmensalltag integriert und welche Herausforderungen Österreichs Betriebe jetzt meistern müssen, zeigt die Medienkooperation von respACT und Österreichs KMU-Magazin "die WIRTSCHAFT" in einem gemeinsamen Themenspecial. In dem Sonderheft, das 100.000 Unternehmen erreicht, werden vor allem positive Beispiele aus der Unternehmens-Praxis gezeigt, aber auch Tipps und News aus der Welt der Nachhaltigkeit sollen nicht zu kurz kommen.

05.04.2017

Sustainable Development Goal #11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Städte und Siedlungen sollen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestaltet werden. Dies eröffnet auch für Unternehmen viele Möglichkeiten.

Das SDG 11 "Nachhaltige Städte und Gemeinden" bietet einen globalen Zielrahmen, damit Städte den künftigen ökologischen und sozialen Herausforderungen gewachsen sind.

Unternehmen können in Zusammenarbeit mit Politik und Zivilgesellschaft einen großen Teil zur Zukunftsfähigkeit urbaner Räume beitragen.

31.01.2017

Neue weltweite Studie zu Vertrauen in Unternehmen

Wie viel Vertrauen hat die Weltbevölkerung in Institutionen und Unternehmen?

Im Edelman Trust Barometer 2017 wird ein globaler Vertrauensverlust der Weltbevölkerung in Regierungen, Medien, NGOs und Unternehmen festgestellt. Dieser Tendenz können Unternehmen nur durch sozial, ökologisch und ökonomisch verantwortungsvolles Handeln entgegenwirken.

2017 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://www.respact.at/