Samstag 10. Dezember 2016
22.07.2014

Verantwortungsvolle Geschäfte - langfristiger Erfolg

Fokus des Unternehmerfrühstücks in Graz lag auf "Fairem Wettbewerb"

Vorstellung der OECD-Leitsätze

Zu Beginn stellte Hendrik Zechner, Leiter des österreichischen Nationalen Kontaktpunkts für die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen, die Leitsätze vor. Neben den OECD-Ländern haben sich 12 weitere Staaten (Tendenz steigend) zur Umsetzung verpflichtet. Das Rahmenwerk gibt Handlungsempfehlungen zu Themenbereichen wie Menschenrechte, Arbeitsnormen oder Umweltschutz, aber auch Anti-Korruption und Fairer Wettbewerb ab.

Es gilt für Betriebe aller Größe wenn diese grenzüberschreitend tätig sind – also beispielsweise Waren aus dem Ausland beziehen oder Produkte exportieren. Der Nationale Kontaktpunkt, bei dem Benachrichtigungen über behauptete Verstöße eingebracht werden können, sieht sich selbst als Schlichtungsstelle und Dialogplattform.

 

Einblick in die Unternehmenskultur von Saint Gobain Rigips Austria

Danach berichtete Peter Giffinger, Geschäftsführer von Saint Gobain Rigips Austria und respACT-Landeskoordinator für die Steiermark, über die Umsetzung unternehmerischer Verantwortung. Die seit 350 Jahren bestehende und in 64 Ländern vertretene Saint Gobain Gruppe hat die Empfehlungen der OECD-Leitsätze in ihre Unternehmenskultur integriert:

Die wertebasierten Verhaltensprinzipien kommen in den Handlungsfeldern Achtung der Gesetze, der Umwelt, der Gesundheit und Arbeitssicherheit sowie der Mitarbeiterrechte zur Anwendung. Neben der Einhaltung des Wettbewerbsrechts ist auch die Unterlassung von Parteienfinanzierung geregelt und jede Form der aktiven und passiven Korruption wird strikt abgelehnt.

 

Abschließende Diskussion

In der anschließenden Diskussion wurden die wachsende Bedeutung der Wertschöpfungskette sowie die Einbindung der Stakeholder angesprochen. Auf Dialog ausgerichtete Ansätze  - wie ihn beispielsweise Rigips im Umgang mit AnrainerInnen pflegt – ebnen den Weg zu konstruktiven Lösungen. Auch die Nationalen Kontaktpunkte für die OECD-Leitsätze versuchen, durch Dialog zwischen verschiedenen Parteien zu vermitteln.

Die positiven Auswirkungen von Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Unternehmen lassen sich laut Peter Giffinger bei Rigips vor allem in der Wirkung nach innen erkennen, also einer Stärkung der Unternehmenskultur. Dass diese auch außerhalb des Unternehmens zunehmend bekannt wird, ist u.a. in der gesteigerten Attraktivität als Arbeitgeber sichtbar.

Dokumente:
Verwandte Beiträge:
 
 
 
2016 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://www.respact.at/