Sonntag 21. Januar 2018
10.01.2018

In Gedenken an Lorenz Fritz

respACT - austrian business council for sustainable development verliert mit Lorenz Fritz einen der Wegbereiter für verantwortungsvolles Wirtschaften in Österreich

Die österreichische Unternehmensplattform für Nachhaltige Entwicklung und CSR trauert um Dkfm. Lorenz Fritz. Als Generalsekretär der Industriellenvereinigung trug er maßgeblich zur Gründung des ABCSD (Austrian Business Council for Sustainable Development) bei, war 2003 einer der Promotoren der Initiative CSR Austria und von 2005 bis 2007 Generalsekretär des aus CSR Austria hervorgegangenen Vorläufervereins respACT austria.

© Industriellenvereinigung: Lorenz Fritz, ehemaliger Vizepräsident und Generalsekretär der Industriellenvereinigung sowie ehemaliger Generalsekretär des aus CSR Austria hervorgegangenen Vorläufervereins respACT austria

 

 

Trauer um einen visionären Vertreter des nachhaltigen und verantwortungsvollen Wirtschaftens

Lorenz Fritz war ein überaus engagierter Wegbereiter für die spätere Weiterentwicklung von respACT austria zu Österreichs heute größter Vereinigung verantwortungsvoller Unternehmen. Er erkannte den Wert, den verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln für Wirtschaft und Gesellschaft darstellt bereits sehr früh und förderte dessen Verbreitung. Wir verdanken ihm viel.“ betont Daniela Knieling, Geschäftsführerin von respACT- austrian business council for sustainable development. „Er war der tiefen Überzeugung, dass ein langfristig erfolgreiches Wirtschaftssystem nicht nur ökonomisch effektiv, sondern auch ökologisch nachhaltig und gesellschaftlich verantwortlich sein muss.“ Bereits damals betonte Lorenz Fritz immer wieder die große Bedeutung von Partnerschaften für die Erreichung globaler Nachhaltigkeit zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen sowie der öffentlichen Hand. Zur Förderung der dafür nötigen neuen Form des Dialoges zwischen Regierungen, Zivilgesellschaft und dem privaten Sektor setzte er sich als Generalsekretär der Industriellenvereinigung, schon lange vor den heute maßgeblichen Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen, gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Österreich und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit für die Schaffung der Initiative „CSR Austria“ ein. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, verantwortungsvolle Innovation und Technologien sowie entsprechende Qualifikation von Führungskräften und MitarbeiterInnen in allen Funktionen sah er in seiner Doppelfunktion als Generalsekretär von Industriellenvereinigung und respACT austria als wichtigen Beitrag zu nachhaltiger Wirtschaftsentwicklung, ganz im Sinne der heute knapp 300 engagierten Mitglieder der Plattform.

 

Daniela Knieling: „Lorenz Fritz hatte bereits vor 15 Jahren erkannt, dass der Bedarf an gesellschaftlichem und nachhaltigem Handeln in Unternehmen steigt. Um diese Tatsache verstärkt zu kommunizieren, Bewusstsein und Wissen bei den Entscheidungsträgern dazu zu schaffen und den gegenseitigen Austausch von Unternehmen zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR) zu fördern, setzte er sich tatkräftig für die Gründung des Vereins respACT austria ein. Wir werden sein Andenken und seine Leistungen für den Verein durch unsere Arbeit lebendig halten. Unser Mitgefühl gilt in diesen Tagen vor allem seiner Familie.“
 

2018 © respACT
austrian business council
for sustainable development
Wiedner Hauptstraße 24/11, 1040 Wien
Telefon: +43/1/7101077-0
Fax: +43/1/7101077-19
E-Mail: office@respact.at
www.csreurope.org www.wbcsd.org www.unglobalcompact.at
https://www.respact.at/